So finden und gewinnen Sie 2023 neue Fachkräfte für Ihr Unternehmen

Fachkräfte gewinnen ist keine einfache Aufgabe. Besonders Stellenanzeigen in Zeitungen und auf Jobportalen liefern schon lange nicht mehr die gewünschten Ergebnisse. Wir leben im Zeitalter der sozialen Medien und Social Media ist ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie eines jeden Unternehmens. Dabei geht es nicht nur um die Gewinnung neuer Kund:innen, auch im Bereich Personalmarketing ist Social Media ein wichtiger Bestandteil.

Fachkräfte gewinnen via Printanzeigen und Jobportale liefert leider schon lange nicht mehr die gewünschten Ergebnisse
Fachkräfte gewinnen, aber wie? Printanzeigen und Jobportale liefern leider schon lange nicht mehr die gewünschten Ergebnisse

Social Recruiting – Was ist das eigentlich?

Social Recruiting ist der Prozess der Nutzung sozialer Medien, um neue Fachkräfte zu gewinnen, zu rekrutieren und einzustellen. Es ist eine großartige Möglichkeit, Talente zu finden und Beziehungen zu potenziellen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aufzubauen.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie soziale Medien heute bei der Personalbeschaffung eingesetzt werden und wie sie in Zukunft eingesetzt werden könnten, um zuverlässig Fachkräfte gewinnen zu können.

Worum geht es beim Social Media Recruiting?

Mitarbeitergewinnung mit Social Media Recruiting gehört zu einem guten Recruiting Mix
Mitarbeitergewinnung über die sozialen Medien gehört zu einem guten Recruiting Mix

Social Media Recruiting ist eine Art der Rekrutierung, bei der soziale Netzwerke genutzt werden, um potenzielle Mitarbeiter:innen zu finden. Es ist eine relativ neue Form der Mitarbeitergewinnung, die aus der zunehmenden Nutzung und Popularität von Social-Media-Netzwerken entstanden ist.

Recruiting in sozialen Medien gibt es seit etwa einem Jahrzehnt, und die Nutzung hat in den letzten Jahren zugenommen. Da immer mehr Menschen soziale Netzwerke wie Instagram, LinkedIn und TikTok nutzen, wenden sich immer mehr Unternehmen der Rekrutierung über soziale Medien zu, um neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden.

Social Media Recruiting (SMR) ist der Prozess, potenzielle Kandidat:innen über soziale Netzwerke wie Instagram, LinkedIn und TikTok zu finden, anstatt über traditionelle Methoden wie Zeitungsanzeigen oder Jobbörsen.

Social Media Recruiting für Ihr Unternehmen

Die Nutzung von Social Media für die Rekrutierung bietet viele Vorteile. Es ist eine kostengünstige Möglichkeit, viele potenzielle Kandidat:innen zu erreichen und letztendlich Fachkräfte gewinnen zu können. Soziale Medien bieten Unternehmen auch die Möglichkeit, ihre Kultur und Werte auf eine Weise zu zeigen, die Ihnen mit anderen Rekrutierungsmethoden nicht möglich ist. Dabei ist das Gewinnen neuer Mitarbeiter:innen über die sozialen Netzwerke kein neues Konzept. Tatsächlich gibt es sie schon seit Jahren. Aber erst im letzten Jahr ist das Thema Social-Media-Recruiting bei vielen Unternehmen im Mittelstand angekommen.

Welche Plattformen Sie dafür verwenden möchten, bleibt natürlich eine individuelle Frage. Besonders hängt dies von der ausgeschriebenen Stelle ab. Interessante Plattformen zur Mitarbeitergewinnung via Social Media sind Facebook und Instagram (Meta), LinkedIn und YouTube. Aber TikTok ist durchaus spannend für Unternehmen, um Employer Branding zu betreiben und die Arbeitgebermarke zu stärken.

Bezahlte Werbeanzeigen oder organischer Content

Für viele stellt sich bei der Mitarbeitergewinnung via Social Media die Frage: organische Inhalte, oder Paid Media. Bei dieser Frage gibt es kein richtig oder falsch, sondern im besten Fall ein sowohl als auch. Sowohl organische Posts, als auch bezahlte Werbeanzeigen haben ihre Vor- und Nachteile.

Organische Inhalte sind eine nachhaltige und zuverlässige Möglichkeit, Talente zu rekrutieren und sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Hinzu kommt: Abgesehen von der Produktion der Inhalte fallen keine weiteren Kosten an. Der Nachteil ist, dass es relativ lange dauern kann, bis Sie sich eine Zuhörerschaft aufgebaut haben.

Im Gegensatz dazu sind bezahlte Anzeigen sofort effektiv und generieren Reichweite, sobald Geld fließt. Allerdings sind die Anzeigen auch nur dann zu sehen, wenn Sie Geld dafür ausgeben. Das bedeutet im Endeffekt, dass Sie deutlich schneller Ergebnisse erzielen können, jedoch auch tiefer dafür in die Tasche greifen müssen.

Falls Sie mehr zum Thema Recruiting mit Facebook und Instagram wissen möchten, sichern Sie sich jetzt unser exklusives Whitepaper!

Häufige Fehler, die Rekrutierungskampagnen in sozialen Medien ruinieren, und wie man sie vermeidet

Fachkräfte gewinnen mit Ehrlichkeit - Authentizität gehört bei der Mitarbeitergewinnung durch Social Recuiting zum guten Ton
Authentizität gehört beim Social Recuiting zum guten Ton

Die Rekrutierung über soziale Medien ist eine großartige Möglichkeit, Talente zu finden. Es gibt jedoch einige häufige Fehler, die die Kampagne ruinieren können. Hier sind ein paar Tipps, wie Sie diese Fehler vermeiden und nachhaltig Fachkräfte gewinnen können:

  • Posten des gleichen Jobbörsenbeitrags auf jeder Social-Media-Plattform. Jede Plattform ist individuell und die Nutzer:innen sollten entsprechend der Plattform anders angesprochen werden.
  • Nicht auf die Zeitzone Ihrer Zielgruppe achten.
  • Bewerber nicht oder zu langsam nachfassen, nachdem sie sich auf eine Stellenausschreibung beworben haben.
  • Exzessives nutzen von Floskeln wie „Angemessene Entlohnung“, oder „Spannende Aufgaben“. Werden Sie lieber konkret.
  • Ein aufgesetztes Image sollten Sie ebenfalls vermeiden. Ehrlichkeit gewinnt, denn spätestens beim ersten Arbeitstag müssen Sie Ihre Werteversprechen auch halten.

Fachkräfte gewinnen mit Social Media?

Soziale Medien sind eine großartige Möglichkeit, neue Mitarbeiter:innen zu finden. Es ist eine kostengünstige und einfache Möglichkeit, Ihr Unternehmen und Ihre Stellenangebote zu bewerben.

Social Media ist die beste Option für Unternehmen, die nach Fachkräften in einer bestimmten Nische oder einem bestimmten Bereich suchen und ein großartiger Ort für Unternehmen, um Stellenangebote zu veröffentlichen und sich potenziellen Bewerbern und Bewerberinnen vorzustellen.

Kommentare sind geschlossen.